Prominente

Trüffel-Treff beim Sternekoch

Freunde waren geladen – und Freunde kochten. „Weil ich mich mit ihnen am liebsten umgebe“, sagte Thomas Kammeier.

Der Gastgeber der neunten Trüffelparty des „Hugos“ im „Intercontinental“ hatte sich und dem Team aus Direktor Robert Herr mit Maître Olaf Rode Unterstützung eingeladen. So sorgten Sternekoch Thomas Kahl vom Tegernsee mit getrüffelter Topinambursuppe („Sieht er mir nicht ähnlich“, kündigte ihn Kammeier an), Zwei-Sternekoch Christoph Rüffer aus Hamburg („unser Sternchen“), Fleisch-Spezialist Wolfgang Otto mit Wagyu-Beef („Unterstützt uns jedes Jahr“), Fernsehkoch Ralf Zacherl auf Krücken („kennen uns acht Jahre“), „Hyatt“-Küchendirektor Josef Eder mit Trüffelschaum („Treffen uns sonst auf dem Golfplatz“), Berlins „Mr. Hai“ (Van Hai Tran) mit Trüffel auf Lachstatar („Ein gnadenlos Guter“) sowie Guido Fuhrmann mit Trüffel-Knusper („Bester Patissier der Stadt“) für die Gäste wie den irischen Botschafter Michael Collins. Model Sara Nuru nahm die Hälfte der Eintrittspreiserlöse (270 Euro pro Ticket) als Botschafterin von „Menschen für Menschen“ entgegen. Die andere Hälfte übergab Moderator Florian Schröderan Wera Röttgering von „Herzenswünsche e. V.“. Und ein Gast erfreute Thomas Kammeier ganz besonders: Tänzer Vladimir Malakhov. Der pünktlich um 18 Uhr erschien („Ich habe noch einen Anschlusstermin im Regent“) und von Kammeier mit einer Umarmung begrüßt wurde. Vor einer guten Woche habe er ihn bei einer Veranstaltung kennengelernt. Und so habe er ihn ins „Hugos“ eingeladen, zu sich – und seinen Freunden.