Katharina Thalbach

„Unter dem Rock hat sie die Hosen an“

Ein Alphatier wird 60. Am Geburtstag spielt Katharina Thalbach mit der Familie

Dass bei einem runden Geburtstag stets die ganze Familie mitfeiert, ist meist selbstverständlich. Das ist auch bei Familie Thalbach nicht anders. Zum 60. Geburtstag von Katharina Thalbach, Oberhaupt der bekannten Theaterfamilie, sollte das ganze noch etwas ausgefallener sein. Wenn schon die Schauspielerei der Lebensmittelpunkt ist, warum dann nicht einfach auf der Bühne feiern?

Und so standen am gestrigen Sonntag gleich drei Generationen auf der Bühne der „Komödie am Kurfürstendamm“: Das Geburtstagskind Katharina gemeinsam mit ihrer 40-jährigen Tochter Anna und ihrer 18-jährigen Enkelin Nellie. Auch ihre beiden Halbbrüder Pierre und Philippe Besson, die wie sie den 2006 gestorbenen Theatermacher Benno Besson zum Vater haben, waren bei dem Stück „Roter Hahn im Bieberpelz“, das an diesem Abend Premiere feierte, mit von der Partie – Pierre als Schauspieler, Philippe als Regisseur.

Und die Dichte der Prominenten auf dieser Geburtstagsfeier der besonderen Art konnte sich sehen lassen: Zur Vorstellung nach Charlottenburg kamen der Regierende BürgermeisterKlaus Wowereit mit Partner Jörn Kubicki, sowie Schauspiel-Kollegen wie Brigitte Grothum, Chiara Schoras und Hans-Jürgen Schatz. Selbst Designer Guido Maria Kretschmer, der gerade erst eine für ihn überaus anstrengende Fashion Week hinter sich gebracht hat, ließ es sich nicht nehmen, die Premiere zu besuchen. Auch Detlev Buck war dabei, genau wie Susanna Simon und Friseur Udo Waltz, der gemeinsam mit Anja Hauptmann kam.

Sie alle verfolgten das perfekte Zusammenspiel der hochmotivierten Familie im Theaterstück, in dem Katharina Thalbach die Hauptrolle spielt. Mit klugen Ratschlägen an ihre „Kollegen“ habe sie sich bei den Proben jedoch zurückgehalten, erzählte ihre Tochter Anna. „Aber unter dem Rock hat sie die Hosen an. Sie ist das Alphatier.“

Doch im Gegensatz dazu ist Katharina Thalbach, die schon in vielen Theaterproduktionen Regie geführt hat, dieses Mal froh, diesen Job nicht machen zu müssen. „Wir waren keineswegs von Anfang an eine eingeschweißte Truppe“, sagte die 60-Jährige. Für Enkelin Nellie, die gerade erst ihr Abitur gemacht hat, war es das Debüt auf der Theaterbühne – worauf Großmutter und Mutter sehr stolz sind, wie sie sagten. „Wir gehen jetzt zusammen zur Arbeit, das gefällt mir“, sagte Mutter Anna. Ob Nellie jedoch dauerhaft in die Fußstapfen ihrer großen Theaterfamilie treten will, wusste sie noch nicht. Vielleicht bleibt es auch nur ein Geburtstagsgeschenk.