Silvestermittag

Karpfen blau bei Herbert Beltle

Guten Freunden gibt man doch einen Karpfen. Zumindest, wenn man Herbert Beltle heißt.

Am Silvestermittag hatte der Gastronom („Aigner“, „Altes Zollhaus“, „Rotisserie Weingrün“) in sein Restaurant am Gendarmenmarkt geladen, um zwölf Stunden vor der Jahreswende „Karpfen blau“ und Creme Catalan auszugeben. Auch die Weine, wie ein 74er Barolo, gingen auf Kosten Beltles. „Jetzt wollen wir doch noch mal richtig feiern“, sagte dieser – und schenkte fleißig selbst mit aus. Aus der anfänglich kleinen Silvesterrunde von sechs Leuten vor elf Jahren sind mittlerweile 130 persönliche Gäste geworden, mit Kollegen wie Walter Schuber, SonjaundPeter Frühsammer und Hans-Peter Wodarz. Auch Zwei-Sternekoch Christian Lohse aus dem „Fischers Fritz“ schaute kurz vorbei. Für Karpfen fehlte ihm „leider“ die Zeit – auch wenn er gewiss zu Beltles Freunden gehört. aki