Taxi Kasupke

Kasupke sagt, wie es ist

Jestan war Freitach, der 13. Da warten ja manche Leute so vanajelt uff ihr Unglück, det jeradezu wat Blödet programmiert is. Een Fahrjast musste sich ne Droschke nehmen, weil er den Bus vapasst hat. Und warum? Weil er ewich lange zu Hause kontrolliert hat, ob ooch der Herd aus is und nüscht anna Heizung Feua fangen kann. Kleenet Unglück für ihn, Glück für mich. N’andan Fahrjast hab’ ick bekehrt. Der mosate, det er untaweechs Handschuhe und Mütze valorn hatte und nu’ ne lange Strecke zurückloofen musste, um beedet zurückzukriejen. Ick hab ihn übazeucht, det er Glück jehabt hat und keen Pech: Immahin hatta sein’ Krempel wieda.

kasupke@morgenpost.de