Filmdreh

Samuel und Ezra Finzi in einem Märchen zum Mitmachen

Auch die längst dem Kindesalter Entwachsenen lassen sich noch gerne von Märchen verzaubern: Gut gelaunt begleiteten zahlreiche Prominente ihre Kinder am Sonntagnachmittag zur Premiere von „Aschenbrödel und der gestiefelte Kater“ im UCI-Kino an der Schönhauser Allee.

Der Film ist der weltweit erste Kinderkinofilm, der sein junges Publikum aktiv zum mitmachen animiert. Gemeinsam mit Hauptdarsteller Ezra Finzi, dem Sohn von Schauspieler Samuel Finzi, können die Kinder mitsingen und mittanzen. In dem Film ist der Sechsjährige zum ersten Mal auf der Kinoleinwand zu sehen. Sein Vater, der ebenfalls mitspielt, war von der Zusammenarbeit begeistert. „Ich wollte meinen Sohn nicht coachen. Die Anweisungen kamen alleine vom Regisseur. Ezra hat seine Sache wunderbar gemacht“, so Finzi. Sichtlich stolz berichtete der 47-Jährige von der bereits geplanten Fortsetzung, in der Ezra wieder die Hauptrolle übernehmen soll. Auch im Erwachsenenalter kann sich Finzi noch für Märchen begeistern: „Ich liebe Märchen. Durch sie wird die Fantasie angeregt, etwas dass ich als Schauspieler tagtäglich mache, um meine Rollen mit Leben zu füllen.“ Neben ihm kam auch Mariella Ahrens gemeinsam mit ihrer Tochter. „Wenn ich jetzt Märchen sehe, haben sie für mich eine ganz andere Bedeutung als früher. Sie sind so vielschichtig“, sagte die Schauspielerin. Ebenfalls in Begleitung ihres gemeinsamen Nachwuchses kamen Sven Martinek und Xenia Seeberg. Ohne Kinder schauten sich die Schauspieler Heinz Hoenig und Erol Sander den Film an.