Architektur

Libeskind feiert sein Wohnprojekt

Um einen ersten Blick auf den Entwurf von Daniel Libeskind für ein Wohnprojekt in der Chausseestraße zu werfen, waren am Freitagabend zahlreiche Berliner in den temporären Ausstellungsraum L17 an der Lehrter Straße gekommen.

Dort stellte der Architekt des Jüdischen Museums seine Idee für einen Gebäudekomplex vor, der Wohnen, Freizeit und Arbeiten verbindet. „Wohnraum zu entwerfen, ist für mich eine ganz besondere Herausforderung. Niemand sollte einfach nur in einer Box wohnen“, sagte er. Neben dem ehemaligen US-Botschafter John C. Kornblum feierten auch Opernsängerin Nadja Michael und Unternehmerin Isa Gräfin von Hardenberg.