Preisverleihung

„Hellersdorf hilft“ für Courage ausgezeichnet

Zu einem Charity-Dinner für den „Raum der Namen“ im Holocaust-Denkmal hatten die Förderkreisvorsitzende Lea Rosh, Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) und Staatsminister Bernd Neumann (CDU) am Dienstagabend ins „Hotel Adlon“ geladen.

Etwa 80 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur waren erschienen. Mit dem Erlös der bisherigen sieben Dinners konnte die Aufbereitung von bereits 11.000 Biografien von ermordeten Juden finanziert werden, die im „Raum der Namen“ zu lesen und zu hören sind. Die traditionelle Tischrede des Dinners hielt der Chef der Deutschen Bundesbank, Jens Weidmann. Die Bürgerinitiative „Hellersdorf hilft“ wurde mit dem „Preis für Zivilcourage gegen Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Rassismus“ ausgezeichnet.