Kino

Premiere mit Bauchgefühl

Matthias Schweighöfer feiert mit seinen Kollegen den Film „Frau Ella“ imSony Center am Potsdamer Platz

Vor allem die weiblichen Fans von Matthias Schweighöfer beschäftigt in diesen Tagen die Frage: Werden der Schauspieler und seine Ex- oder Wieder-Freundin Ani Schromm tatsächlich zum zweiten Mal Eltern und wann gibt es den ersten offiziellen gemeinsamen Auftritt mit Babybauch? Die Erwartungen waren dementsprechend hoch, als der Berliner am Dienstagabend im Sony Center am Potsdamer Platz seinen neuen Film „Frau Ella“ präsentiere. Immerhin: Thematisch war die Premiere nicht ganz unpassend. In der Komödie nach dem Roman von Florian Beckerhoff spielt Schweighöfer den 30-jährigen Sascha, der von der Schwangerschaft seiner Freundin Linda (Anna Bederke) überrascht wird. Rat bekommt er nicht nur von seinem besten Freund Klaus (August Diehl), sondern auch von der redseligen Seniorin Ella (Ruth Maria Kubitschek), mit der er nach einem Autounfall unfreiwillig ein Krankenhauszimmer teilt. Nach anfänglichen Berührungsängsten freunden sich die beiden an und machen sich in Frankreich auf die Suche nach der Jugendliebe der alten Dame.

Auf dem roten Teppich gab sich Matthias Schweighöfer recht einsilbig. „Ich kann dazu leider nichts sagen, ich habe da auch nur so was gehört“ war das Einzige, was ihm an diesem Abend zu entlocken war. Die restlichen Premierengäste hüteten sein Geheimnis ebenfalls vorbildlich. „Ich wünsche ihm alles Gute, egal, was da kommen mag“, so Model Eva Padberg. Und auch Ruth Maria Kubitschek war kein privater Ratschlag für ihren jüngeren Kollegen zu entlocken. „Ich kenne das doch von meinen Enkeln, das geht zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus“, so die Schauspielerin. „Frau Ella“ (Regie: Markus Goller) startet am 17. Oktober im Kino. Im Anschluss an die Premiere wurde noch in ClärchensBallhaus in Mitte weiter gefeiert.