Fernsehen

Von Stadtfrust und Landlust

Ab Donnerstag spielt Inez Björg David in „Doc Meets Dorf“. Die Natur nutzt sie auch privat

Inez Björg David horcht auf. Ist das ein Bach, dessen Wasser dort rauscht? Oder eine Straße, die befahren ist? Sie läuft durch den Ernst-Thälmann-Park in Prenzlauer Berg. Um zur Ruhe zu finden zwischen den Drehtagen. Die Schauspielerin wohnt nur wenige Querstraßen entfernt. „Das ist schon ein seltsamer Ort hier“, sagt sie, „mitten in der Stadt zwischen den Hochhäusern. Doch irgendwie darf alles so natürlich wachsen, wie es will.“

Die 31-jährige Dänin scheint die Natur zu brauchen. Sie hat immer in Großstädten gelebt, in Kopenhagen und Köln, bevor sie nach Berlin gezogen ist. Zum Ablenken von der Hektik der Stadt helfe ihr der Balkon, wenn sie jedoch „richtig abschalten will, muss ich raus aufs Land“, wie sie sagt.

Das Leben in der Großstadt hinter sich lassen und in einem kleinen Ort in Mecklenburg-Vorpommern zu sich finden – das spielt Inez Björg David als Ärztin Fritzi Frühling in der RTL-Serie „Doc Meets Dorf“, die am Donnerstag startet. Eine Chirurgin, die ihren Beruf professionell erfüllt, jedoch „privat eine absolute Vollkatastrophe“ sei. So beschreibt Inez Björg David ihre Rolle.

„Fritzi Frühling wird unfreiwillig von den Bewohnern des kleinen Dorfs ‚Kanada‘ festgehalten, weil diese eine neue Landärztin brauchen. Sie entscheidet sich zu bleiben – und die Herausforderungen, die das Leben auf dem Land ihr auferlegt, anzunehmen“, sagt Inez Björg David.

Und obwohl der Charakter der Fritzi Frühling ihrer Meinung nach in der Serie sehr überzeichnet ist, glaubt sie, dass ein solcher Ausstieg funktionieren kann. „Mein Freund und ich haben ein kleines Häuschen in einem Dorf in Brandenburg“, sagt die Schauspielerin. „An den Wochenenden tanken wir dort auf.“ Ganz auf dem Land zu leben sei jedoch keine Option für sie, wie die zweifache Mutter sagt. „Mir ist klar, dass ich nicht auf Dauer dort leben kann. Es ist mir einfach zu wichtig, auch zu Fuß einkaufen gehen zu können oder ins Kino zu gehen“, sagt Inez Björg David.

Deshalb hole sie sich das „natürliche Leben“ mit einem sehr bewussten Lebensstil in die Großstadt, wie sie erzählt. Sie kaufe in Bio-Läden ein, mache viel Yoga, lebe vegan. „Ich achte sehr auf mich und meine Familie“, sagt Inez Björg David.

So sehr, dass sie daraus nun auch ein Geschäft macht. Mitte September soll ihr Shop für „Eco-Fashion“ online gehen, in dem nur nachhaltige Mode verkauft werden soll. Das sei zwar nur ein kleiner Beitrag, aber die Welt würde ein kleines Stückchen besser dadurch werden, sagt die Schauspielerin. Diesen Traum, ein bisschen die Welt zu retten, habe sie schon seit ihrer Kindheit. Und auch wenn es nur ein kleiner Rahmen sei – einen Anfang habe sie gemacht. Davon ist Inez Björg David überzeugt.

Dann verlässt sie den Ernst-Thälmann-Park. Für den heutigen Tag ist der Ausflug in die Natur beendet. Bis zum Wochenende zunächst. Dann kann sie wieder hinausfahren, mit ihrem Freund, in das kleine Häuschen nach Brandenburg. Abschalten, nicht nur ablenken.