West-Berlin

Von der Kunst in den Klub

Hinter einer hohen Hecke an der Scharperstraße versteckt sich die „Mathew Gallery“.

Kunstkenner und Freunde des Houselabels Dial Records der beiden Eigentümer David Lieske and Peter Kersten wissen dennoch, wo sie die kleinen aber feinen Ausstellungsräume finden. Vor allem zu den Vernissagen, die sich im Anschluss oft zu einer ausgewachsenen Aftershow-Party in die benachbarte Kneipe „Harlekin“ verlagern. „Ich könnte mir ‚Mathew‘ gar nicht in Mitte vorstellen“, sagt Galerie-Direktorin Bianca Heuser, „weil sie dort von den anderen Läden verschlungen würde.“

Fest verwurzelt in Charlottenburg ist die Schaubühne , seit 1981. Lars Eidinger beschert ihr jedoch ein zunehmend jüngeres Publikum. Das auch gerne über Nacht bleibt, wenn der Star des Hauses dort als DJ seine Partyreihe „Autistic Disco“ mit Gästen wie Palina Rojinski und der Band Käptn Peng veranstaltet.