Party

Zweiter Geburtstag: Der Kater lässt das Mausen nicht

Konfetti in den Schuhen, Glitzer in den Ohren – Souvenirs einer typischen „Katersause“, Erinnerungen an ein rauschendes Fest, noch Tage später.

Die Partys im „Kater Holzig“ sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt – wer einmal dabei war, kommt meist wieder. Denn Partys veranstalten, das können die Macher des „Kater Holzig“. Bewiesen haben sie das schon beim Vorgänger des „Katers“, der „Bar 25“, deren ausschweifende Wochenenden weltweit von sich reden machten. Vor zwei Jahren verwandelten Sven Kilian und Johannes Fabian die ehemalige Seifenfabrik an der Michaelkirchstraße mit viel Liebe zum Detail in einen lebendigen Ort für Kunst und Kultur, eröffneten ein Restaurant und mauserten sich darüber hinaus zu einer der angesagtesten Adressen des Berliner Nachtlebens. Wenn der „Kater Holzig“ am heutigen Sonntagmittag die Pforten zur zweiten Geburtstagsfeier öffnet, dürften die Gratulanten also in Scharen kommen. Unter dem Motto „Schwarze Katze, Weißer Kater – ein zweifaches Hoch auf das Zigeunerleben“ zelebriert man dort das zweijährige Bestehen mit DJs wie Acid Pauli, Dirty Doering, Nico Stojan und Sven Dohse mit einer mehrtägigen Party. Alt werden dürfte der „Kater“ jedoch nicht – zumindest was den jetzigen Standort angeht. Spätestens zum Ende des Jahres ist Schluss, das Areal an der Spree soll anderweitig genutzt werden. Aber Katzen haben bekanntlich mehrere Leben: Am gegenüberliegenden Spreeufer entsteht bereits ein neuer Club an der altbewährten Adresse „Holzmarkt 25“. Es hat sich also noch lange nicht ausgekatert.