Kino

Premiere von „Die Schlümpfe 2“: Berlin macht blau

Blau, blau, blau war am Sonntagnachmittag das gesamte Sony Center. Denn der Platz vor dem CineStar hatte sich für einen Tag in das Dorf der Schlümpfe verwandelt.

Anlass war die Premiere des zweiten Kinoabenteuers der Comicfiguren des belgischen Zeichners Peyo, die zeitgleich mit Berlin in 60 Ländern rund um den Globus gefeiert wurde. Beim „Super Schlumpf Sonntag“ an der Spree freuten sich die kleinen und großen Gäste vor dem Film über eine Begegnung mit Papa Schlumpf und Schlumpfine, eine Hüpfburg, Schminkstände und die Abkühlung mit Schlumpfeis. Für die prominenten Gäste, darunter die Schauspielerinnen Anne-Sophie Briest und Dorkas Kiefer sowie Moderatorin Anastasia Zampounidis , wurde eigens ein schlumpfblauer Teppich ausgerollt.

Während Christiane Paul , die im Film der Figur Zicki ihre Stimme leiht, sich als echter Fan zu erkennen gab, hat Reiner Schöne alias Papa Schlumpf erst spät Bekanntschaft mit seinem Alter Ego gemacht. „Ich bin in der DDR aufgewachsen. Dort gab es keine Schlümpfe. Wir waren froh, wenn wir Strümpfe hatten“, so der Schauspieler.

Für Hannah Herzsprung , die in der Familienkomödie Schlumpfine spricht, ging mit der Rolle ein lang gehegter Traum in Erfüllung. „Die Schlümpfe sind für mich ein Stück Kindheit, weil ich das selbst früher immer gesehen habe“, sagte die 31-Jährige. Ebenso wie ihr Kollege Michael Kessler hatte sie im Synchronstudio viel Spaß bei der Arbeit. „Ich habe mich im Grunde einfach selbst gespielt“, so der „Switch“-Star.