Leute

Zum Krebsessen an die noble Nordsee-Küste

Das Ehepaar Baumann lädt traditionell zum wichtigsten Gesellschafts-Event nach Sylt ein

Dass sich die Schönen und Reichen auf Sylt wohlfühlen, ist nichts Neues. Dennoch erreicht einmal im Jahr – wenn das Unternehmerehepaar Manfred und Katharina Baumann nach Kampen einlädt – die deutsche Prominenten-Dichte auf der Nordsee-Insel ihren absoluten Höhepunkt. Und so kamen auch am vergangenen Wochenende wieder einmal viele bekannte Gesichter nach Schleswig-Holstein, um gemeinsam beim Krebsessen die nun schon mehr als 30 Jahre alte Tradition zu pflegen.

Nicht so viel Glück hatte man in diesem Jahr mit dem Wetter: Hatte am Mittag noch strahlendes Sommerwetter auf der Insel geherrscht, wurde es am späteren Sonnabend merklich kühler, später setzte sogar Dauerregen ein – und so posierten viele der Prominenten mit Regenschirm für die Fotografen in Kampen. Seit 2011 findet das Essen, das als eines der wichtigen Gesellschafts-Events auf der Insel gilt, nicht mehr bei den Baumanns zu Hause statt. Und so kam der erlesene Kreis wie in den vergangenen Jahren im Restaurant „Kaamp Hüs“ zusammen. Unter ihnen auch das Ehepaar Kurt und Ingrid Biedenkopf , das zuvor das Sommerkonzert der Deutschen Stiftung Musikleben in Keitum besucht hatte. Als bekennende Sylt-Fans waren zudem die TV-Moderatorin Sabine Christiansen und ihr Ehemann Norbert Médus zum Krebsessen gekommen, genau wie die ehemalige TV-Ärztin Antje-Katrin Kühnemann. Nicht entgehen ließen sich auch der Ex-Tennis-Profi Michael Stich und Frau Alexandra das erlesene Dinner, genau wie Moderator Johannes B. Kerner, Enno Freiherr von Ruffin und Alexander Fürst zu Schaumburg Lippe, der mit seiner Frau Nadja Anna gekommen war. Auch der NDR-Moderator Hubertus Meyer-Burkhardt war angereist.

Viele nutzten die Gelegenheit und besuchten zum Abschluss ihres Sylt-Aufenthalts am Sonntag gleich noch das Finale der German Polo Masters in Keitum. Zu Gast waren unter anderen Moderatorin Frauke Ludowig , die gemeinsam mit Ehemann Kai Roeffen auf die Insel gekommen war. Und obwohl der sportliche Fokus dabei auf den Pferden hätte liegen sollten, interessierten sich viele mehr für den Sieg der deutschen Frauen bei der Fußball-EM in Schweden.