Benfiz-Turnier

Ganz großes Golf

Beim Turnier von Ex-Fußballer Axel Lange in Fleesensee spielen und spenden prominente Gäste aus ganz Deutschland

Wenn der Kaiser aus Kitzbühel nach Mecklenburg-Vorpommern kommt, kann das nur einen Grund haben: das Golfturnier von seinem Freund Axel Lange. Der Berliner Versicherungsunternehmer mit Büros in Schmargendorf und auf Mallorca lädt seit 16 Jahren Kunden und Freunde wie Franz Beckenbauer zum Golfspielen zugunsten der Uwe-Seeler-Stiftung ins Ferienresort Fleesensee ein.

Zur Einstimmung wird am Freitagabend bayerisch gefeiert – in Tracht und Dirndl mit Schweinshaxe und Bier vom Bräustüberl Tegernsee. „Das Turnier so zu organisieren hat mir vor vier Jahren ein Freund empfohlen, seitdem mache ich das so,“ sagt Gastgeber Axel Lange, ehemaliger Torwart bei Tennis Borussia und dem FC St. Pauli. Das Spendensammeln für die Stiftung seines Freundes Uwe Seeler, die mit den Erlösen von sportlichen oder gesellschaftlichen Veranstaltungen Menschen unterstützt, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf Hilfe Anderer angewiesen oder unverschuldet in Not geraten sind, macht er, „weil es mir gut geht“, wie er sagt.

Seinen mehr als 200 Gästen, darunter Air-Berlin-Gründer Joachim Hunold, Gastronom Joe Laggner, Ex-Hertha-Trainer Jürgen Röber und Fußball-Kommentator Gerhard Delling geht es an diesem Wochenende in Fleesensee auch gut. Besonders, als Franz Beckenbauer, Uwe Seeler und Axel Lange am Freitagabend den unvergessenen Hit „Gute Freunde“ anstimmen, kräftig unterstützt von den bayerischen Blasmusikern. „Haltet's Euch die Ohren zu“, warnt der Kaiser – macht aber keiner.

Am Sonnabendmorgen geht das Golfen los. Mit Strohhut statt Dirndl. Franz Beckenbauer spielt mit Axel Langes Frau Michaela, Euref-Chef Reinhard Müller und Lidl-Chef Klaus Gehrig. Axel Lange hat sich Beckenbauers Frau Heidi, Gerhard Delling und Thomas Zinnöcker, CEO der Wohnungsgesellschaft Gagfah, als Golfpartner ausgesucht. „Mein Handicap ist der Ball“, sagt Axel Lange. Trost bekommt er daraufhin von Uwe Seeler. Er steht zwar nicht mit auf dem Platz, begleitet und motiviert die Teilnehmer jedoch vom Elektro-Kart aus.

Gegen 18 Uhr sind die Spieler zurück. „Gespielt habe ich schlecht – aber da kann der Platz ja nichts für“, sagt Franz Beckenbauer zu seiner Performance. Auf ihn und die anderen Teilnehmer warten nach Hitze und Wasser Terrasse und Champagner. Bevor es zu Dinner und Siegerehrung geht und Comedian Bernd Stelter mit auf Golf gedrehten Karnevalsliedern auftritt. Und bevor sich die Gäste in die Hotels in Fleesensee zurückzogen, wurde noch die Spendensumme bekannt gegeben – das wichtigste Element des Tages. Vergangenes Jahr sind 130.000 Euro zusammen gekommen – dieses Mal waren es 145.000 Euro.