Prenzlauer Berg

Thomas Gottschalk und seine Nachbarn

Prenzlauer Berg – Der Kiez der Prominenten

Schwabenhass und Öko-Familien, Gentrifizierung, Kreativszene und Latte-Macchiato-Hipster – Prenzlauer Berg hat seit der Wiedervereinigung schon etliche Wandlungen durchgemacht. Ein Szenestadtteil ist er für viele längst nicht mehr, eher ein Hort gutverdienender Bürger. Bei den Prominenten erfreut sich der ehemalige Arbeiterkiez jedoch weiterhin großer Beliebtheit. Schauspieler, Musiker, Schriftsteller, Modemacher und Medienleute schätzen die große Café- und Restaurantdichte, schicke Altbauwohnungen und Familienfreundlichkeit. Diese Argumente haben zuletzt auch Thomas Gottschalk überzeugt. Laut der Tageszeitung „BZ“ soll sich der Moderator eine Wohnung im Winsviertel gemietet haben. Anlass sind die im August beginnenden Dreharbeiten für seine gemeinsame Show mit Günther Jauch „Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen ALLE“.

In seinem neuen Kiez ist Thommy in guter Gesellschaft. Schauspielerin Anna Maria Mühe, die sich selbst als „Prenzlauer-Berg-Mama“ bezeichnet, kann man mit ein bisschen Glück inklusive Tochter beim Bummeln am Kollwitzplatz treffen. Ihre Kollegen Uwe Ochsenknecht und Samuel Finzi haben gleich um die Ecke, am Helmholtzplatz, Quartier bezogen.

Wenn Daniel Brühl nicht gerade in seiner Heimatstadt Barcelona weilt, ist er in der Nähe des Volksparks Friedrichshain zu Hause. Dort besucht der Schauspieler gerne das italienische Restaurant „Il Pane e le Rose“ .

Es gibt aber auch Prominente, die es beschaulicher mögen: Jasmin Tabatabai ist zusammen mit ihrem Lebensgefährten Andreas Pietschmann und den bald drei Kindern nach Pankow gezogen. Dort hat sie ein Haus im Grünen. Und wenn es doch mal „ne Latte“ sein soll, ist Prenzlauer Berg ja nicht weit.