Taxi Kasupke

Kasupke sagt, wie es ist

Ick hab mir zwar jestan schon üba det Thema Wassa ausjelassen, aba mir beweecht det heute ooch noch, im übatrajenen Sinne. Immahin hat ja een Jerichte jeurteilt, det man als Mieter notfalls zuhör’n muss, wenn der Nachbar uffm Klo sein kleenet Jeschäft varichtet. Det hat an unsam Droschkenhalteplatz für hitzije Debatten jesorcht. Die eenen fanden det Urteil völlich richtich, schließlich sei hier det biologische Recht des Mannes berührt. Die andan meenten, der Richta hätte den Nachbarn dazu vadonnan müssen, im Sitzen zu pinkeln. Ick fand wieda mal lustich, womit sich de Justiz so beschäftijen muss. Man kann eben nich in Frieden leben, wenn et dem Nachbarn nich jefällt. Und wenn der ne Rechtsschutzvasicherung hat, kann man nich mal in Frieden – na, Sie wissen schon.

kasupke@morgenpost.de