Produzentenfest

Filmnacht am Spreeufer

Beim Haus der Kulturen der Welt wird das 5. Produzentenfest gefeiert

Radfahrer, Jogger, Passanten – sie alle konnten am Donnerstagabend einen Blick auf das „Who is who“ der deutschen Filmszene werfen. Nur eine Kordel trennte sie am Spreeufer vom Produzentenfest, das zum fünften Mal von der Allianz Deutscher Produzenten Film und Fernsehen am Haus der Kulturen der Welt ausgerichtet wurde. Unter freiem Himmel genossen mehr als 1400 Gäste Sekt, Wein, Grillwurst und Häppchen. Auf dem blauen Teppich hatten vor der Veranstaltung Femen-Aktivistinnen für Aufregung gesorgt. Sie protestierten gegen die Inhaftierung mehrerer Mitstreiterinnen in Tunesien, wurden aber schnell von den Sicherheitskräften weggebracht.

Als Ehrengäste schauten für eine halbe Stunde Bundeskanzlerin Angela Merkel und Kulturstaatsminister Bernd Neumann (beide CDU) vorbei. Die Kanzlerin bekam vom Gesamtvorstandsvorsitzenden der Produzentenallianz, Alexander Thies, einen Korb voller DVDs überreicht. „Damit habe ich dann ein paar Abende zu tun“, sagte die Kanzlerin lachend und betonte: „Es ist gut, dass sich die Produzenten zu einer Allianz zusammenschließen. Sie erreichen mit ihren Filmen nicht nur die Köpfe, sondern auch die Herzen der Menschen.“

Während für Angela Merkel das Produzentenfest an diesem Abend nur ein Termin war, ist die Filmparty für andere ein alljährlicher Höhepunkt. Wann sonst kann man so viele Kollegen, Freunde und alte Bekannte auf einem Fleck treffen – und dabei auch noch den schönen Blick auf die Spree genießen?Kostja Ullmann, der gemeinsam mit David Kross und Aylin Tezel gekommen war, freut sich auf den Sommer: „Ich habe noch keine konkreten Pläne, ich genieße einfach meine freie Zeit.“ Auffallend stark gebräunt war Schauspieler und Regisseur Til Schweiger, der sich an diesem Abend sehr zugeknöpft gab. Auskunftsfreudiger war Wolf Gremm, Regisseur und Mann von Filmproduzentin Regina Ziegler. „Im Moment geht es mir ausgezeichnet“, sagte er. Gremm leidet an Knochenkrebs, lässt sich aber von der Krankheit offensichtlich nicht unterkriegen. „Ich habe keine Angst, obwohl die Metastasen noch da sind. Ich denke immer positiv.“ Positiv gestimmt war auch die hochschwangere Jasmin Tabatabai, die ihr drittes Kind erwartet. Gemeinsam mit Kollegen wie Sebastian Koch, Benno Fürmann, Jeanette Hain, Rebecca Immanuel, Christoph M. Orth und Produzentin Minu Barati-Fischer genoss sie den lauen Sommerabend.