Personalien

Fred Hürst verlässt das Hyatt

Der „Hotelier des Jahres“ geht.

Der mit dem Branchenpreis ausgezeichnete Fred Hürst verlässt das Grand Hyatt Berlin Ende August 2013. Seit 15 Jahren hat der gebürtige Schweizer das Fünf-Sterne-Hotel am Potsdamer Platz geleitet, insgesamt ist er seit 27 Jahren für das Unternehmen tätig. „Da ist man natürlich wehmütig“, sagt Fred Hürst, „aber in meinem Alter muss man überlegen, wie man die nächste Phase angeht.“

Der 64-Jährige will sich mit einer Hotelberatung in Berlin selbstständig machen. Ein aussichtsreiches Mandat, das auch Häuser in seiner sowie in der niederländischen Heimat seiner Frau berücksichtige, habe er schon, sagt er. Den Namen des potentiellen Kunden will er jedoch nicht verraten – so wie auch den seines Nachfolgers noch nicht. „Aber: Ich kenne alle Kandidaten aus meiner Hyatt-Zeit“, sagt Fred Hürst. „Da fällt die Übergabe dann nicht mehr ganz so schwer.“