Neues Buch

Ilja Richter rechnet mit seiner Mutter ab

In seinem Anfang Mai erschienenen Buch „Du kannst nicht immer 60 sein“ geht Ilja Richter hart mit seiner Mutter ins Gericht.

Diese habe ihn als Kind ins Rampenlicht gedrängt und ihn zu einem Muttersöhnchen gemacht. An den Folgen leide er bis heute. „Ein paar Sachen kriegst du nie weg, das sind Schäden, psychische Schäden“, so der Moderator in der „BZ am Sonntag“. Er habe sich mit Selbstreflexion therapiert. Dennoch ist er der Überzeugung: „Muttersöhne sind lebensgefährlich. Es ist ein historischer Fakt, dass die grausamsten Diktatoren – Stalin, Hitler, Napoleon und Nero – Muttersöhnchen waren.“