Musik

Roman Lob traut Cascada viel zu

Roman Lob kann sich eine gute Platzierung von Natalie Horler und ihrer Band Cascada beim Finale des Eurovision Song Contest am kommenden Sonnabend im schwedischen Malmö vorstellen.

„Ich bin nicht gerade Fan der Musik von Cascada. Aber ich glaube, das ist eine wahnsinnig starke ESC-Nummer“, sagte der Sänger, der selbst 2012 in Baku einen achten Platz für Deutschland geholt hatte. „Die Welt steht auf so etwas. Die Top 10 oder Top 5 sind möglich“, ergänzte der 22-Jährige mit Blick auf den Cascada-Song „Glorious“. Er selbst werde sich den Wettbewerb auch in diesem Jahr nicht entgehen lassen: „Ich bin bei der Show in Hamburg und schaue es mir auf der Reeperbahn an.“ Roman Lob war im Vorjahr durch den Vorentscheid zum ESC, „Unser Star für Baku“, bekannt geworden. 2007 hatte er sein Glück bei „Deutschland sucht den Superstar“ versucht. Castingshows hält er für eine große Chance. „Man darf sich aber nicht ausruhen, wenn man gewonnen hat“, so der Düsseldorfer. „Man muss den Leuten beweisen: Ich kann es auch ohne Castingshow.“