Fernsehen

Berlinerin im Finale von „The Voice Kids“

Lampenfieber hatten alle sechs Kandidaten beim großen Finale von „The Voice Kids“ am Freitagabend.

Die jungen Talente Tim, Aulona, Michèle, Stéphanie, Finn und Rita hatten es bis in die letzte Runde geschafft. Besonders der zwölfjährigen Rita aus Schöneberg drückten viele Berliner die Daumen. Die Siebtklässlerin war nervös und erstaunt vor ihrem Auftritt: „Das ist so krass. Ich hätte nicht einmal gedacht, dass ich überhaupt die erste Runde schaffe.“

Die drei „The Voice Kids“-Coaches Henning Wehland, Lena Meyer-Landrut und Tim Bendzko drückten zwar ihren Favoriten die Daumen, überließen die endgültige Entscheidung aber dem Publikum: Die TV-Zuschauer konnten per Telefon den Gewinner küren. Rita kam zwar noch unter die letzten drei, musste sich aber zum Schluss ebenso wie Tim der ebenfalls zwölfjährigen Michèle aus Basel geschlagen geben.