Jubiläum

Wo einst das Orchester probte

Konzerthaus am Gendarmenmarkt feiert zehnjähriges Jubiläum des Werner-Otto-Saals mit Musik, Lesung und Prominenz

Vor zehn Jahren ermöglichte eine Spende des Berliner Unternehmers Werner Otto in Höhe von 4,5 Millionen Euro die umfangreiche Renovierung und Umgestaltung des ehemaligen Orchesterprobensaals im Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Dieser wurde 2003 als Werner-Otto-Saal feierlich eröffnet. Das Jubiläum feierte das Konzerthaus Berlin in Gedenken an den 2011 verstorbenen Werner Otto am Sonntagabend mit einer musikalischen Lesung und zahlreichen Prominenten – darunter Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), First Lady Daniela Schadt , Altbundespräsident Horst Köhler sowie die ehemalige „Tagesschau“-Sprecherin Dagmar Berghoff. „Ohne Sponsoren geht es nicht, es ist ganz wichtig, dass sich Menschen engagieren“, sagte Berghoff.

Sebastian Nordmann , Intendant des Konzerthauses, und Werner Ottos Frau Inga Maren Otto hatten sich für ihre Gäste ein ganz besonderes Programm einfallen lassen. Die Schauspielerin Hannelore Elsner und der Pianist Sebastian Knauer präsentierten gemeinsam das musikalisch-dichterische Programm „In einem Weltmeer von Harmonie – Bettina von Arnim & Ludwig van Beethoven“.

„Wie man heute Abend sieht, lassen sich bei uns nicht nur wunderbare Konzerte anhören, sondern auch schöne Feste feiern“, sagte Nordmann. „Ich bin stolz, Intendant dieses Hauses zu sein.“ Für das leibliche Wohl der Konzerthaus-Besucher gab es die Lieblingsgerichte Werner Ottos: Kartoffelpuffer mit Kaviar, Linsensuppe und Kaiserschmarrn.