Info

Alle Sieger auf einen Blick

Die Lola ist mit 2,955 Mio. Euro Preisgeld (einschließlich der Nominierungsprämien) der höchstdotierte deutsche Kulturpreis. Der Deutsche Filmpreis 2013 wurde in 16 Kategorien verliehen. Für den Besten Film ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld von 500.000 Euro (Gold), 425.000 (Silber) und 375.000 (Bronze) verbunden, für den besten Kinderfilm mit 250.000 und die Beste Dokumentation mit 200.000 Euro. Die Lolas für Einzelleistungen sind mit einer Prämie von je 10.000 Euro verbunden.

Bester Film Lola in Gold „Oh Boy“ von Jan Ole Gerster

Lola in Silber „Hannah Arendt“ von Margarethe von Trotta

Lola in Bronze „Lore“ von Cate Shortland

Bester Dokumentarfilm „More than Honey“ von Markus Imhoof

Bester Kinderfilm „Kaddisch für einen Freund“ von Leo Khasin

Regie Jan Ole Gerster für „Oh Boy“

Hauptdarstellerin Barbara Sukowa für „Hannah Arendt“

Hauptdarsteller Tom Schilling für „Oh Boy“

NebendarstellerChristine Schorn für „Das Leben ist nichts für Feiglinge"

Nebendarsteller Michael Gwisdek für „Oh Boy“

Drehbuch Jan Ole Gerster für „Oh Boy“

Kamera John Toll und Frank Griebe für „Cloud Atlas“

Schnitt Alexander Berner für „Cloud Atlas“

Szenenbild Uli Hanisch und Hugh Bateup für „Cloud Atlas“

Kostümbild Kym Barrett und Pierre-Yves Gayraud für „Cloud Atlas“

Maskenbild Daniel Parker und Jeremy Woodhead für „Cloud Atlas“

Filmmusik The Major Minors und Cherilyn MacNeil für „Oh Boy“

Ton Christian Bischoff, Uve Haußig und Johannes Konecny für „Die Wand“

Preis fürs Lebenswerk Werner Herzog

Publikumspreis „Schlussmacher“ von Matthias Schweighöfer