Leute

Katarina Witts Leben ist jetzt filmreif

Katarina Witt hat beim Tribeca Film Festival in New York die Dokumentation „The Diplomat“ vorgestellt.

Der 50-minütige Film zeigt das Leben der jungen Eiskunstläuferin, die auch als „das schönste Gesicht des Sozialismus“ bekannt war. Witt genoss in der DDR Vorteile, die nur wenigen anderen Bürgern zuteil wurden. Gleichzeitig war sie der ständigen Stasi-Kontrolle ausgesetzt. Die beiden US-Filmemacherinnen zeigen in ihrem Werk, wie die Sportlerin vor und nach dem Fall der Mauer um ihre berufliche Zukunft kämpft. Das Tribeca Film Festival war vor elf Jahren als Reaktion auf die Terroranschläge vom 11. September 2001 gegründet worden.