Jugend

Sonnenblumen im Zeichen der Toleranz

„Wenn es zwei Themen gibt, die mir besonders am Herzen liegen, dann sind es der Einsatz für die Umwelt und für mehr Toleranz“, sagte US-Botschafter Philip D. Murphy am Montag im FEZ in der Wuhlheide.

Der Grund seines Besuchs: Die Veranstaltung im Jugendzentrum bildete den Auftakt des Projektes „We have a Dream – gemeinsam für Toleranz und Frieden“, das zum 45. Jahrestag der legendären Rede „I have a dream“ von Martin Luther King jr. ins Leben gerufen wurde.

Die damalige Bedeutung, die Förderung von Toleranz, habe immer noch die gleiche Gültigkeit, so der Botschafter weiter. Gemeinsam mit 84 Jugendlichen aus Schulen in Berlin und Umgebung und FEZ-Geschäftsführer Lutz Mannkopf pflanzte Murphy symbolisch Sonnenblumensaat in mehreren Beeten aus – passend zum internationalen „Earth Day“, der weltweit begangen wird und zum Umweltschutz aufrufen soll. Noch bis zum 16. August, dem Tag der King-Rede, können Berliner Schulen nun Botschaftsangehörige zu sich einladen und mit ihnen über die Themen Vielfalt und Menschenrechte diskutieren.