TV-Krimi

Neue Männer braucht das Land

Die Berliner Schauspieler Wanja Mues und Steve Windolf werden TV-Kommissare

Die deutsche Fernsehkrimilandschaft ist demnächst um zwei junge Berliner reicher. Nach der letzten Folge von „Ein Fall für zwei“ mit Claus Theo Gärtner plant das ZDF ein neues, ähnliches Krimiformat. Dabei werde der Schauspieler Wanja Mues, Jahrgang 1973, einen Privatdetektiv spielen, teilte ZDF-Fernsehspielchef Reinhold Elschot am Dienstag mit. Die neue Serie werde nicht „Ein Fall für zwei“ heißen, aber auch in Frankfurt spielen. „Das sind aber auch schon die einzigen Parallelen“, sagte Elschot. Das ZDF verriet nicht, wann die Dreharbeiten beginnen werden. Die letzte „Ein Fall für zwei“-Folge war am 29. März ausgestrahlt worden. Wanja Mues ist schon fast ein alter Hase im Krimigeschäft: Von 2010 bis 2013 ermittelte er in der Serie „Stolberg“. Ebenso sein Berliner Kollege Steve Windolf, der von 2008 bis 2011 in der „Soko Köln“ zu sehen war und jetzt im ersten „Polizeiruf 110“ aus Magdeburg als Polizist im Einsatz sein wird. Der 31-Jährige stelle einen Beamten namens Mauz dar, sagte eine Sprecherin des Mitteldeutschen Rundfunks in Leipzig am Dienstag. Ob Windolf dauerhaft in der Reihe zu sehen sein werde, sei noch offen. „Vorerst ist es nur ein Film“, sagte die Sprecherin. Der erste Magdeburger „Polizeiruf“ soll im Herbst ausgestrahlt werden.