Mode

Kaufhaus-Couture von Wolfgang Joop

„Nur mit High-End-Mode kann man seine Eitelkeit nicht befriedigen. Jeder will, dass so viele Menschen wie möglich deine Mode toll finden“, sagt Wolfgang Joop und lacht.

„Und wenn man sich dann überlegt, dass täglich vier Millionen potenzielle Käufer durch die Kaufhäuser laufen und deine Mode sehen, dann ist das schon eine sehr charmante Vorstellung.“ Seit 2010 besteht eine Kooperation zwischen Galeria Kaufhof und dem Modemacher. Mehrmals jährlich steht er den hauseigenen Designerteams als Berater in Stilfragen zur Seite. Am Donnerstag präsentierte er gemeinsam mit ihnen die Kollektionen der Hausmarken im gediegenen Ambiente einer „Soho House“-Suite in Mitte – zwischen Plüschkissen, Petit Fours und Frühlingsblumen. Ein anderes Muster, eine Farbnuance oder ein anderer Schnitt: Es sind die Details, auf die Joop achten will, die grundlegenden Ideen stammen von den Mitarbeitern des Modehauses. „Am Anfang hatte ich natürlich erst ein bisschen Bedenken, ob ich wirklich in den Bereich gehen soll – da haben wir Mode-Dinosaurier ja ein wenig unsere Probleme damit“, sagt Joop, der sich an diesem Tag hinter einer schwarzen Sonnenbrille versteckt und Turnschuhe trägt. Sein Ziel: Preisgünstig soll auch modisch und trendbewusst sein.