Gala

Ein Abend im Zeichen der Kinder

250 Gäste feiern für den guten Zweck bei der Alba-Benefizgala im Berliner „Hyatt“

„Es gibt viele Menschen, die gute Ideen haben, aber wenige, die diese dann auch umsetzen“, sagt Axel Schweitzer. „Mein Vater hat sie in die Tat umgesetzt – auch wenn das bedeutet hat, Hürden zu überwinden.“ Wenn der Vorstandsvorsitzende der Alba Group vom Verein KINDerLEBEN spricht, schwingt Stolz in seiner Stimme mit. Seit 1997 setzt sich der von Franz Josef Schweitzer gegründete Verein für krebskranke Kinder ein. Nie habe es für ihn und seinen Bruder Eric Schweitzer in Frage gestanden, das Engagement des Vaters weiterzuführen, sagt Axel Schweitzer heute. „Es fühlte sich schon immer an wie eine Aufgabe, die uns selbstverständlich auferlegt war.“

Und genau deshalb freuen sich die beiden Brüder und die Vereinsvorsitzende Ellen von Hartz-Geitel jedes Jahr wieder auf die Benefizgala, die am Freitagabend nun bereits zum 13. Mal im Hotel Grand Hyatt Berlin stattfand. 250 Gäste hatten bereits vor der Veranstaltung mit ihrer Zusage für 112.000 Euro im Spendentopf gesorgt. 333,33 Euro kostete die Eintrittskarte, deren Erlös komplett gespendet wird. „Ganz am Anfang waren wir skeptisch, ob dieses Konzept funktioniert“, gibt Schweitzer zu. „Doch wir haben es konsequent bis heute durchgehalten. Unter den Gästen sind viele Menschen, die jedes Jahr aufs Neue wiederkommen.“

Einer dieser Stammgäste ist Bundesaußenminister Guido Westerwelle, der das Engagement der Gastgeber „vorbildlich“ nannte. „Ich erhoffe mir ein gutes Spendenergebnis“, so der Minister. „In Berlin können sich viele Unternehmen eine Scheibe von Alba abschneiden.“

Zu den Gästen zählten an diesem Abend zudem KPM-Chef Jörg Woltmann mit Ehefrau Kerstin, Moderator Andreas Türck, IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder mit Ehefrau Antje sowie Handwerkskammer-Präsident Stephan Schwarz mit seiner Frau Veronika.

Wie bereits im vergangenen Jahr führte Entertainerin Gayle Tufts durch den Abend. Zu Gast waren zudem Sängerin Ulla Meinecke, die Band Glasperlenspiel und Akrobat Timo Wopp. Und das, ohne dafür eine Gage einzufordern – der Erlös des Abends kommt ohne Abzüge den krebskranken Kindern zu Gute. Und dazu motivierte Gastgeber Eric Schweitzer auch noch einmal seine Gäste: „Lassen Sie uns weiter die Vision haben, dass wir die Welt ein Stückchen besser machen können! Und setzen wir es heute, an diesem Abend, auch um.“