Film

„Inglourious Basterds“ mit Brad Pitt

Als Quentin Tarantino 2008 Komparsen für seinen neuen Film „Inglourious Basterds“ suchte, bildeten sich vor den Filmstudios Babelsberg lange Schlangen. Viele Berliner und Brandenburger wollten sich die Chance nicht entgehen lassen, einmal mit Superstar Brad Pitt vor der Kamera zu stehen. Für seine Nazi-Satire verwandelte der Kult-Regisseur die Babelsberger Außenkulisse „Berliner Straße“ in einen Pariser Straßenzug mit dem Kino „Le Gamaar“. Auch deutsche Schauspieler kamen damals dank Tarantino zu Hollywood-Ehren. Unter anderem verpflichtete er Til Schweiger, August Diehl und Diane Kruger – und bescherte Christoph Waltz seinen ersten Oscar.