Fernsehen

Heino hat Sinn für Humor

Böse Überraschung für den 74-jährigen Schlagersänger: Der mit seinem neuen Album zum Rocker avancierte Heino ist in der Nähe von Gera kurzzeitig für einen Bankräuber gehalten worden – für einen Fernsehstreich. Sein „Heino-Mobil“ geriet auf der Bundesstraße 2 bei Bocka in eine vermeintliche Polizeikontrolle, die nach einer Gruppe von Kriminellen suchte. Das Trio hatte angeblich mit blonden Perücken und Sonnenbrille getarnt kurz zuvor eine Bank überfallen.

Wie sich herausstellte, war das Ganze aber nur eine Aktion der Sendung „Verstehen Sie Spaß?“, die in der ARD am heutigen Sonnabend ausgestrahlt wird.

Obwohl Heino zeitweise selbst in den „Verdacht“ geraten wäre, an dem angeblichen Banküberfall beteiligt gewesen zu sein, sei er die ganze Zeit ruhig geblieben. Das berichteten sowohl ein Sprecher des zuständigen Südwestrundfunks (SWR) als auch Heinos Manager Jan Mewes, der als Lockvogel eingeweiht war.

Als er den als Polizisten verkleideten „Verstehen Sie Spaß?“-Moderator Guido Cantz erkannte, wurde ihm klar, dass er in eine Falle getappt war. Geärgert habe sich Heino darüber aber nicht.