Meldungen

In Kürze II

Angenervt: Sänger Campino ist sehr enttäuscht vom Feuilleton ++ Ausgestellt: Benefiz-Kunstauktion mit Schauspielerin Nina Hoss ++ Aufgerufen: Panikrocker Udo Lindenberg sucht Ost-West-Paare

Sänger Campino ist sehr enttäuscht vom Feuilleton

Sänger Campino (50) ist von den deutschen Kulturjournalisten enttäuscht, weil viele Heinos Cover-Album „Mit freundlichen Grüßen“ gelobt haben. „Ich finde das schon komisch, wie vor allen Dingen das Feuilleton dermaßen unkritisch diese Platte bejubelt und dabei vergisst, dass dieser Mann 30 Jahre lang das Aushängeschild der deutschen Hässlichkeit war“, sagte der Frontmann der Toten Hosen beim SWR UniTalk in Mainz am Montag. Kaum nehme Heino sich mal ein paar gute Lieder, dann sei das alles vergessen. „Erschreckend ist eigentlich das Feuilleton und wer sich da plötzlich in den Staub wirft und Speichel leckt“, so der Sänger.

Benefiz-Kunstauktion mit Schauspielerin Nina Hoss

Über 50 Kunstwerke internationaler und in Berlin lebender Künstler werden am Sonnabend bei der ersten Benefiz-Kunstauktion von „Terres des Femmes“ in der Berlinischen Galerie an der Alten Jakobstraße versteigert. Christiane Gräfin zu Rantzau , Vorsitzende von Christie’s Deutschland, wird die Auktion leiten. Erwartet werden auch Schauspielerin Nina Hoss und Moderator Roger Willemsen. Beide sind Botschafter von „Terres des Femmes“ in Deutschland. Versteigert werden unter anderem Werke von Künstlern wie Elvira Bach, Jonas Burgert, Andrea Büttner und Olafur Eliasson.

Panikrocker Udo Lindenberg sucht Ost-West-Paare

Rockmusiker Udo Lindenberg (66) will mit Romeo und Julia hinter den Horizont. Zehn Ost-West-Pärchen sollen beim Start in die neue Spielzeit seines Berliner Musicals „Hinterm Horizont“ dabei sein. Über die „Bild“-Zeitung startete Lindenberg am Dienstag eine Aktion mit Romantik: Ost-West-Paare, die sich zur Zeit des Mauerfalls lieben gelernt haben, können sich bewerben und am Sonnabend mit Lindenberg im Theater am Potsdamer Platz den Auftakt zur dritten Saison feiern. Das Musical erzählt von der Liebe zwischen dem Panikrocker und seinem „Mädchen aus Ost-Berlin“.