Meldungen

In Kürze II

Aufgespielt: Iris Berben steht wieder für ihren Sohn vor der Kamera ++ Ausgeruht: Rapper Cro will in diesem Jahr mehr Urlaub machen ++ Aufgehört: Stephanie zu Guttenberg gibt ihre Präsidentschaft ab

Iris Berben steht wieder für ihren Sohn vor der Kamera

Familiäres Teamwork: Oliver Berben (41) produziert im Auftrag des ZDF den Film „Das Zeugenhaus“ , Mutter Iris Berben (62) spielt die Hauptrolle der Gräfin Kalnocky. Das teilte Berbens Firma „Moovie – The Art of Entertainment“ am Montag mit. In dem Film nach dem gleichnamigen Roman von Christiane Kohl aus dem Jahr 2005 geht es um eine Villa am Stadtrand von Nürnberg, in der im Zuge der Nürnberger Prozesse Beschuldigte und Opfer aufeinandertreffen. Im „Zeugenhaus“ sorgt die ungarische Gräfin Kalnocky dafür, dass es nicht zur Eskalation kommt. Regie führt Matti Geschonneck. Mutter und Sohn haben bereits mehrere Filmprojekte gemeinsam gestemmt, darunter die ZDF-Krimireihe „Rosa Roth“.

Rapper Cro will in diesem Jahr mehr Urlaub machen

Erfolgsrapper Cro („Easy“) will 2013 mehr Urlaub machen. „Ich will dieses Jahr etwas ruhiger angehen und nicht ganz so viele Shows und Interviews machen“, sagte der Musiker, der im letzten Jahr mit seinem Album „Raop“ die Charts stürmte. „Ich war letztes Jahr kaum zu Hause und ständig unterwegs. Und das von einem Tag auf den anderen. Also: 2013 mehr Urlaub“, so der Vorsatz des Rappers mit der Pandamaske. Momentan arbeitet Cro an einem Mixtape als Dankeschön für seine zahlreichen Fans.

Stephanie zu Guttenberg gibt ihre Präsidentschaft ab

Stephanie zu Guttenberg (36), Ehefrau des früheren Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), gibt ihren Posten als Präsidentin des Vereins Innocence In Danger auf. Das teilte die Kinderschutzorganisation am Montag in Berlin mit, ohne Gründe zu nennen. Eine Bilanz ihrer Arbeit will Guttenberg Ende Februar in Heidelberg ziehen. Dann wird auch die neue Präsidentin des Vereins, die Heidelberger Juristin Marina von Achten, vorgestellt. Guttenberg engagiert sich seit Ende 2006 für den Verein, seit 2009 war sie Präsidentin.