Film

Sebastian Koch sieht sich nicht als Star

Er ist zwar demnächst in einem Hollywood-Streifen zu sehen, sich selbst aber würde Sebastian Koch nie als Star bezeichnen.

„Ich jage dem nicht nach. Das ist nicht mein Stil“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Er halte auch nicht viel von dem Wort „Ehrgeiz“. Das assoziiere er mit „Verbissenheit. Und das bin ich nicht.“ Ab dem 14. Februar ist der 50-Jährige in „Die Hard – Ein guter Tag zum Sterben“ an der Seite von Bruce Willis zu sehen. Über seinen Kollegen kann Koch nur Gutes berichten: „Ein Vollprofi, ein Künstler der Improvisation.“ Am heutigen Montag feiern beide am Potsdamer Platz Premiere.