Info

Goldene Ereignisse

Die Anfänge Im Januar 1966 wurde die Goldene Kamera erstmals verliehen – damals noch im noblen Hamburger Hotel „Vier Jahreszeiten“ vor einem exklusiven Kreis von rund 100 Gästen. Der damalige „Hörzu“-Chefredakteur Hans Bluhm ehrte deutsche Größen wie Inge Meysel und Wim Thoelke. Später zog die Gala aus der Hansestadt nach Berlin um. Die 40. Verleihung wurde zum ersten Mal in der neuen Ullstein-Halle im Verlagshaus Axel Springer gefeiert. Seit 2007 wird die Veranstaltung, zu der auch in diesem Jahr wieder etwa 1200 Gäste kamen, live im ZDF übertragen.

Die Überraschungen Besonders in Erinnerung ist die Gala 2011 geblieben: Die Moderatorin Monica Lierhaus trat nach langer Krankheit nach zwei Jahren wieder auf die Bühne. Sie erhielt einen Ehrenpreis von Fußball-Legende Günter Netzer überreicht. Im Anschluss an ihre Dankesrede machte sie ihrem langjährigen Lebensgefährten Rolf Hellgardt einen Heiratsantrag, den dieser annahm.

Der Preis Die 25 Zentimeter hohe, rund 900 Gramm schwere und aus 18 Karat vergoldetem Sterling-Silber hergestellte Trophäe wurde von Wolfram Beck entworfen. Vorbild ist die Farnsworth-Kamera, die erste elektronische Kamera, die im Jahr 1936 von dem Amerikaner Philo Taylor Farnsworth erfunden wurde. Heute wird der Preis von der Manufaktur Koch & Bergfeld in Bremen gefertigt.