Kino

Hollywood in der Deutschen Oper

Dustin Hoffman stellte das Publikum bei der Premiere seines Regiedebüts "Quartett" am Sonntag auf eine harte Probe.

Bereits um 11 Uhr hatte der Oscar-Preisträger zur Matinee in die Deutsche Oper in Charlottenburg geladen - für Berliner Verhältnisse eine fast nachtschlafende Zeit. Trotzdem ließen es sich zahlreiche Fans und Autogrammjäger nicht nehmen, bei eisigen Temperaturen vor dem Haus an der Bismarckstraße Spalier zu stehen, um wenigstens einen kurzen Blick auf den Hollywood-Star zu werfen. Auch die Prominenz war früher als sonst aufgestanden. Unter den Gästen waren Schauspieler und Regisseur Detlev Buck, Moderator Jochen Schropp und die Schauspielerinnen Bettina Zimmermann und Natalia Wörner. "Für Dustin Hoffman lohnt sich das frühe Aufstehen. Ich bin sehr gespannt auf den Film", sagte TV-Talkerin Sandra Maischberger. Neben dem Regie-Debütanten und seiner Frau Lisa Gottsegen

liefen auch seine Hauptdarsteller Sheridan Smith, Gwyneth Jones und Tom Courtenay über den roten Teppich. "Für mich ist es der perfekte Sonntag, wenn so viele Menschen in die Oper kommen, um meinen Film zu sehen", freute sich Dustin Hoffman.