Lobbyvereinigungen

Berlins Wirtschaft trotz BER-Debakels in Feierlaune

1800 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport sind am Freitagabend zum traditionellen Neujahrsempfang von Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie Handwerkskammer Berlin gekommen.

Im Ludwig-Erhard-Haus an der Charlottenburger Fasanenstraße begrüßten IHK-Präsident Eric Schweitzer und Handwerkskammerpräsident Stephan Schwarz die Geladenen. Zu den Gästen gehörten unter anderen Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit, Finanzsenator Ulrich Nußbaum und Justizsenator Thomas Heilmann. Auch Renate Künast, Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, war dabei. Sie sagte: "Ich würde mich freuen, wenn Berlin in diesem Jahr sein Geld sinnvoll investiert und zwar in die Kinder der Stadt." Auch Arbeitssenatorin Dilek Kolat hat einen Wunsch für 2013: "Berlin soll so vielfältig und tolerant bleiben, wie es ist."

In seiner Rede hob IHK-Präsident Eric Schweitzer die positive wirtschaftliche Entwicklung der Hauptstadt hervor. "Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten ist seit 2005 von gut einer Million auf mehr als 1,2 Millionen gestiegen", sagte er. Damit habe sich der Beitrag Berlins zur gesamtdeutschen Wirtschaftsleistung auf nunmehr 3,9 Prozent verbessert. Das Büfett bot so klassische Berliner Köstlichkeiten wie Currywurst und Neujahrskrapfen.

( vis )