Mariele Millowitsch

Nicht ohne meinen Hund

Mariele Millowitsch ist eine echte Hundenärrin.

Ihr Schnauzer-Terrier-Pudel-Mix Luigi ist deshalb auch bei Dreharbeiten immer dabei und hat sogar ein eigenes Namensschild an ihrem Wohnwagen. Luigi sei ein echter Set-Hund. "Das bedeutet, er steht nicht vor der Kamera, er sitzt bevorzugt in der Nähe des Caterings, also der Futterquelle, und wartet, ob für ihn möglicherweise etwas abfällt", sagte die Schauspielerin dem Magazin "Dogs". In den Drehpausen werde getanzt, herumgetollt oder ein Nickerchen gehalten - Luigi verbreite immer gute Laune. Die 57-Jährige ist die jüngste Tochter des verstorbenen Volksschauspielers Willy Millowitsch, mit dem sie die Liebe zu Hunden teilte. "Mein Vater war total hundeverrückt", so die Kölnerin. "Der Boxer meiner Oma Emma zum Beispiel trug die Tageseinnahmen des Theaters in seiner Schnauze nach Hause. Einen sichereren Platz gab es in ganz Köln nicht." Nach dem Abitur hat Mariele Millowitsch in München Tiermedizin studiert, aber nie praktiziert. Schon während des Studiums nahm sie Schauspielunterricht. Dennoch schrieb sie ihre Doktorarbeit zu Ende - über eine alternative Behandlungsmethode beim Bandscheibenvorfall des Dackels.