Fernsehrollen

"Ich liebe Kinder"

Schauspielerin Diana Amft ist alleinerziehende Mutter - im Fernsehen

Es waren die ersten vorsichtigen Schritte allein. Ohne Gretchen, jene liebenswürdig-chaotische Figur, die Diana Amft in "Doctor's Diary" bis 2011 verkörperte - und die an ihr haftete. In diesem Jahr aber konnte sich die 37-Jährige allmählich von ihrer Serienheldin emanzipieren. Mit der Komödie "Frisch gepresst" etwa oder dem ZDF-Film "Obendrüber da schneit es", der am Montag ausgestrahlt wird. In dem modernen Weihnachtsmärchen spielt die Wahlberlinerin an der Seite von Wotan Wilke Möhring eine alleinerziehende Mutter. Eine eher ungewohnte Rolle für Diana Amft, die sonst auf den Typ "kinderloser Single" festgelegt zu sein scheint.

Doch während sie im Fernsehen ausgerechnet zum Fest mit Liebeskummer zu kämpfen hat, ist sie privat glücklich. Im Sommer des vergangenen Jahres heiratete sie Arne Regul, den sie als Aufnahmeleiter bei "Doctor's Diary" kennenlernte. Sie leben in Prenzlauer Berg. "Ich glaube an die große Liebe. Wenn ich in einer Beziehung bin, dann ist das der Mann, mit dem ich alt werden will", sagt sie. Über konkrete Kinderwünsche möchte sie sich hingegen nicht äußern. Nur so viel: "Ich liebe Kinder." Allerdings könne man ein Baby nicht planen wie ein Businessprojekt. Für Diana Amft, die selbst aus einer Großfamilie stammt, gehört zu Weihnachten eine gemeinsame Feier. "Tagsüber Weihnachtsmarkt und dann wird zusammen gekocht." Einmal sei sie am Heiligen Abend allein gewesen, weil sie zu der Zeit am Theater spielte - eine Erfahrung, die sie kein zweites Mal machen möchte. Die Zeit vor dem 24. Dezember, die viele Menschen als stressig empfinden, nutze sie, um zur Ruhe zu kommen. "Generell finde ich, man sollte aufpassen, dass einen der Alltagsstress nicht zu sehr belastet. Heutzutage versucht man ja ständig, sich selbst zu überholen." Für 2013 habe sie daher nur einen Wunsch: "Etwas bewusster Zeit mit Freunden zu verbringen." Und das ganz ohne Gretchen.