Engagement

Mit vollem Körpereinsatz

Ex-Boxerin Regina Halmich unterstützt Brustkrebsvorsorge

Das Thema liegt ihr am Herzen - so sehr, dass sie dafür sogar die Hüllen fallen ließ.

Für die Aktion "Hinfühlen statt Wegsehen" der Organisation Pink Ribbon ließ die ehemalige Boxweltmeisterin Regina Halmich ihren nackten Körper vom italienischen Bodypainting-Künstler Filippo Ioco bemalen. Am Donnerstagabend konnten die Fotografien und weitere Bilder im Restaurant "Goldneun" an der Karl-Liebknecht-Straße in Mitte bewundert werden. Neben Regina Halmich und Filippo Ioco waren auch Schauspielerin Birge Schade und Moderatorin Anastasia Zampounidis zur Vernissage gekommen.

"Bodypainting war schon ungewöhnlich und eine ganz neue Erfahrung für mich. Es war am Anfang ein komisches Gefühl, nackt da zu stehen und sich bemalen zu lassen", sagte Halmich. "Aber Filippo und sein Team waren so nett und professionell, dass ich mich schnell wohl gefühlt habe. Die Idee, ein ernsthaftes Thema mit einem wunderschönen Bodypainting zu kombinieren, fand ich toll."

Die Bilder mit Regina Halmich sowie 14 weitere Arbeiten von Filippo Ioco wurden nicht nur gezeigt, sondern auch mit Unterstützung von eBay versteigert. Alle Bilder wurden vom Künstler und von Regina Halmich signiert. Der Erlös der Auktion, die noch bis zum 17. Dezember läuft, kommt der Brustkrebs-Präventions-Kampagne von Pink Ribbon Deutschland zugute.