Fernsehen

"The Voice"-Finalisten stehen fest

Die Finalisten der Castingshow "The Voice of Germany" stehen fest.

Beim Halbfinale am Freitagabend in Adlershof setzten sich Michael Lane aus Dorfhaus in Bayern, Isabell Schmidt aus Greifswald, Nick Howard aus Berlin und James Borges aus Rumelange in Luxemburg durch. Die Abstimmung erfolgte durch eine Kombination aus der Zustimmung der Jury (bestehend aus Nena, Xavier Naidoo, der Band The BossHoss und Rea Garvey ) und Zuschaueranrufen.

Die populäre Kandidatin Freaky T stieg wegen gesundheitlichen Gründen überraschend freiwillig aus. Die Niederländerin leidet an einer leichten Form von Epilepsie und kam mit den Lichtverhältnissen während der Liveshows nicht zurecht. Ihr Coach Xavier Naidoo zollte der Entscheidung Respekt: "Ich kann ihren Schritt nachvollziehen, ihre Gesundheit geht natürlich vor. Ich wünsche ihr alles Gute, meine Tür steht für sie weiter offen." 2,96 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten am Freitagabend das Halbfinale auf Sat.1. Damit fielen die Quoten der Show auf ein neues Staffeltief. Das Finale findet am kommenden Freitag in Adlershof statt, die vier Finalisten werden dann mit Stars wie Nelly Furtado, Robbie Williams und Leona Lewis auftreten.