Weltdiabetestag

"Ich habe das aus dem Herzen gemacht"

Er ist gebürtiger Österreicher und gehört trotzdem zu den beliebtesten Sportlern Deutschlands.

Seit Gewichtheber Matthias Steiner seine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2008 mit einem Bild seiner tödlich verunglückten Frau Susann in der Hand entgegennahm, hat er die Herzen in seiner Wahlheimat im Sturm erobert. Den emotionalen Schritt an die Öffentlichkeit hat er bis heute nie bereut. "Für mich gehörte das auch zur Trauerarbeit, ich wollte, dass sie dabei ist", erzählte der 30-Jährige, als er am Sonntag anlässlich des Weltdiabetestages in Berlin zu Gast war: "Ich habe das aus dem Herzen gemacht." Der Sportler leidet selbst seit seinem 18. Geburtstag an Diabetes und will vor allem Kinder im Kampf gegen die Krankheit unterstützen. Privat macht sich das Schwergewicht vor allem für seine Familie stark. Seit 2010 ist er mit der Moderatorin Inge Posmyk verheiratet. Anfang 2013 erwarten die beiden ihren zweiten Sohn. Klar, dass Steiner da auch zu Hause mit anpackt. "Ich mache zum Beispiel gerne die Küche. Mit Abspülen habe ich gar keine Probleme", so der Olympiasieger. Für die Zeit nach der Sport-Karriere kann er sich gut vorstellen, in die Fußstapfen seiner Frau zu treten: "Ich glaube, wer im Sport gut war, kann auch in anderen Bereichen sehr erfolgreich sein."