Hilfsaktion

Prominente Eltern basteln Laternen für einen guten Zweck

"Nur mein Sohn Elias war ein Bastelkind", erzählte Barbara Becker, "Noah gar nicht.

Das letzte Mal habe ich vor gut zehn Jahren mit Elias gebastelt - daher freut mich dieser Termin heute ganz besonders." Barbara Becker kam am Sonnabend als Botschafterin der Hilfsaktion eines Windelherstellers für Unicef in das Kindermuseum in Prenzlauer Berg.

Dort traf sie sich mit den Projektpaten der vergangenen Jahre, Franziska van Almsick, Dana Schweiger sowie Heiner und Viktoria Lauterbach, um mit Kindern aus ganz Deutschland Laternen zu basteln. "In 33 Ländern sind Mütter und ihre Babys noch von Tetanus bedroht, pro Laterne, die wir heute basteln, werden 1000 Impfdosen gespendet", erklärte Barbara Becker die Aktion. "Daher gilt für mich und meine Bastelkinder: Quantität vor Qualität." Franziska van Almsick, die laut "Bild"-Zeitung schwanger sein soll, war auch im Bastelfieber: "Diese Aktion ist mir eine Herzensangelegenheit. Und man kann sie durch den Windelkauf so leicht unterstützen." Wann sie denn selbst wieder Windeln kaufen wird? "Kein Kommentar." Dana Schweiger, mit der das Projekt 2007 startete, freute sich, "dass wir seitdem Tetanus in acht Ländern eliminiert haben". Privat ist sie keine typische Bastel-Mama: "Ich kann Sticker aufkleben, sonst nicht viel." Auch das Plätzchenbacken vor Weihnachten überlässt sie lieber Ex-Mann Til Schweiger: "Das ist bei uns seine Aufgabe. Ich kann höchstens amerikanische Sugar Cookies machen." Bei den Lauterbachs schien hingegen Viktoria mehr Spaß am Basteln zu haben als ihr Mann, der eher schweigsam war: "Ich treibe ihn an, damit unsere Laternen-Pyramide die größte wird", sagte sie.