Dieter Wedel

Mit 70 hat man noch Pläne

Am runden Geburtstag denkt Regisseur Dieter Wedel ("Der König von St. Pauli") nicht ans Aufhören

Nein, sein 70. Geburtstag am heutigen Montag mache ihm keine Sorgen, sagt Regisseur Dieter Wedel. "Ich hatte Probleme mit dem Alter, als ich 30 wurde - weil ich dachte, ich rutsche jetzt so ins Erwachsenenleben rüber." Derzeit schreibe er an einem Fernsehfilm, der nach 2014 gedreht werden solle, und plane für 2016 "mit einem großen Theater eine Aufführung über Luther". Im nächsten Jahr will der Intendant der Nibelungen-Festspiele in Worms die Siegfried-Geschichte spielen lassen. Einen politischen Streifen zu drehen, habe Wedel erst einmal nicht vor.

Er sei mehrfach gefragt worden, einen Film über den Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff (CDU) zu machen. "Da habe ich immer gesagt: 'Das mache ich nicht'. Ich wüsste nicht einmal, welche Art von Film das werden sollte. Eine Polit-Tragödie, ein Ehedrama - oder eine Medien-Satire? Da sind Fehler passiert, ganz große." Doch insgesamt sieht Wedel das Fernsehen in Deutschland weit von einer Krise entfernt. "Mit einem guten Angebot kann man die Zuschauer immer noch fesseln", sagt der Regisseur. Ans Aufhören denke er daher nicht. Dazu stünden zu viele Projekte aus. "Aber ich habe das ja auch nicht in der Hand."