Ausstieg

Iris Berben legt die Waffe weg

Nach fast 20 Jahren macht Iris Berben Schluss mit der ZDF-Krimiserie "Rosa Roth".

"An der Spitze des Erfolgs sollte man aussteigen", sagte die Schauspielerin der "Bild"-Zeitung. Der Ausstieg komme nicht übereilt und fahrlässig. "Ich habe diese Entscheidung ein Jahr lang mit mir herumgetragen", sagte die 62-Jährige. Die 31. Folge mit dem Titel "Der Schuss", die zurzeit gedreht wird, ist die letzte. "Es ist schon schwer, mit Rosa Roth aufzuhören", so Berben, der die Ermittlerin mit den Jahren sehr ans Herz gewachsen ist. "Aber ich möchte neue Sachen ausprobieren, mich neuen Herausforderungen stellen."

"Iris Berben hat uns frühzeitig über ihren Ausstieg informiert", sagte ZDF-Fernsehfilmchef Reinhold Elschot. "Das gab uns die Möglichkeit, rechtzeitig über neue Pläne und Projekte mit ihr zu sprechen." Produzent Oliver Berben, Sohn der Schauspielerin, hat bereits klare Vorstellungen von künftigen Rollen. Seine Mutter solle wieder etwas Lustiges spielen. "Daran hätte ich auch irrsinnige Freude, und selbstverständlich denke ich da an meine Zeit bei ,Sketchup' zurück. Angebote liegen schon vor", sagte Iris Berben dazu.