Taxi Kasupke

Kasupke sagt, wie es ist

Ick muss mal wat jestehn: Neulich hab ick mir valiebt. Also, vastehnse mir nich falsch, ick werd Trude bestimmt nicht untreu. Aba jetz, wo det Herbst wird, hab ick mir nach’m schönen neuen Sakko umjeseh’n. Wat Wärmeret, damit ick ooch inne Pause mal vor der Droschke mit die Kollejen plauschen kann, ohne gleich wie’n Schneida zu frier’n. Und da hab ick am Kudamm dieset Teil im Schaufensta jesehn, een Traum. Lange jehalten hat die neue Liebe alladings nich. Als ick den Preis jesehn hab, war klar: Det wird nüscht mit uns beeden. Jetzt hab ick Trude jesacht, sie soll mir an meene alte Jacke so runde Flicken uff die Ellbojen nähen, dann hält die noch’n Weilchen. Hatt Trude ooch jut jemacht, sieht sojar janz schick aus. „Kasu, die kannste bestimmt noch zwee Jahre tragen“, hat Trude befunden. Vom jesparten Jeld hab ick se zum Kaffee einjeladen. Warn wa beede glücklich.

kasupke@morgenpost.de