Bundesvision Song Contest

Platz 1 für Xavas, Platz 7 für B-Tight

Enttäuscht war B-Tight von seinen Berliner Fans schon ein bisschen.

"Ich muss mal ein ernstes Wörtchen mit denen reden", sagte er nach der Show zum achten Bundesvision Song Contest am Freitagabend in der Max-Schmeling-Halle. Die Berliner hatten B-Tight bei der Abstimmung nämlich nur acht von zwölf möglichen Punkten für seinen Song "Drinne" gegeben. Am Ende belegte er den siebten Platz. Vielleicht lag es am neuen Image des einstigen Gangsta-Rappers, der seine Kindheit im Märkischen Viertel zubrachte.

Denn der Weggefährte von Sido, der lange bei dem Hip-Hop-Label Aggro Berlin unter Vertrag stand, wurde bekannt mit aggressiven Songs und provozierenden Texten. Jetzt macht er mit seiner Band B-Tight-Playaz eine Mischung aus Hardrock und Rap. "Der Song hat richtig Eier", sagte B-Tight im Vorfeld. Wohl nicht genug für seine Fans aus alten Zeiten. Genau das kam wahrscheinlich "Xavas" zugute. Die kreative Vereinigung von Xavier Naidoo und Kool Savas versprach viel Neues für den Auftritt beim Contest, im Publikum gab es aber Buh-Rufe. Deutschlandweit gefiel es den Fans - sie stimmten für das Duo. B-Tight ist trotzdem zufrieden mit sich. "Quasi aus dem Nichts auf Platz sieben zu landen, ist voll geil."