Fernsehen

"Berliner Schnauze" gewinnt 125.000 Euro

Bei der 500.000-Frage platzte gestern der ganz große Traum von Aaron Troschke.

Nur fünf Minuten saß der 23-jährige Berliner Backshop-Besitzer auf dem Ratestuhl bei Günther Jauch. "Sie möchten weiterhin nach Südafrika, Englisch lernen?", fragte der Moderator zu Beginn der Sendung. Troschke zeigte sich großzügig: "Ich habe zwei Geschwister, mein Bruder baut ein Haus, denen würde ich gerne was abgeben." Dann schürte der Berliner aus Weißensee Spekulationen: "Und ich hab een, zwee Ideen in Sachen Fernsehen, die ich gerne umsetzen würde." Günther Jauch hakte nach: "Fernsehen, jetzt schon? Was denn?" "Das sage ich nicht. Sonst hört das irgendjemand und ruft einen Ochsenknecht oder so an und versaut mir die Idee", sagte Troschke. Dann, absolute Stille, gedimmte Scheinwerfer, Jauch stellte die 500.000-Euro-Frage: "Auf der Verpackung welchen Produkts ist häufig das sogenannte FSC-Logo abgebildet? A: Papiertaschentücher. B: Heringssalat. C: Reißzwecken. D: Nagellackentferner?" Die richtige Antwort war A. Troschke aber stieg aus. An seine Freunde und Familie gerichtet rief er noch: "Ick liebe Euch!" Immerhin 125.000 Euro nahm er mit nach Hause.