Fernsehen

Matze Knop und seine "Platzhirsche"

Jürgen Klopp ist dabei. Mesut Özil, Niki Lauda - und natürlich Franz Beckenbauer, der Kaiser der Fußballwelt.

Auf der Bühne steht dann aber nur er: Matze Knop, Komiker und Imitator, der ab dem 17. September mit seinem Programm "Platzhirsche" auf Preview-Tour quer durch Deutschland reist. In Berlin tritt er Mitte November in der Urania auf. Ein bisschen fühle es sich an wie vor einer Klassenarbeit, so der 37-Jährige. "Natürlich merkt man schon bei den Proben, ob die Witze funktionieren, ob zum Beispiel der Techniker schmunzelt. Aber am Ende ist es immer wieder spannend, wie das Publikum reagiert." Auch in "Platzhirsche" werden es wieder die Sportler sein, mit denen Parodist Matze Knop in den vergangenen Jahren populär wurde. "Ich bin ja selber leidenschaftlicher Hobby-Sportler", erklärt er seine Auswahl. "Und das sind einfach die größten Stars, die wir haben. Bei den Politikern ist die Halbwertszeit kürzer. Sport ist außerdem immer positiv behaftet." Er selbst amüsiert sich nicht nur über Otto und Hape Kerkeling, den "Helden seiner Kindheit". Häufig, sagt Matze Knop, "kommt es vor, dass die witzigsten Situationen entstehen, wenn ich mit meinen Kumpels zusammen bin." Humor sei überhaupt "ein ganz wunderbares Ventil, um auch mit ernsten Themen umzugehen".