Taxi Kasupke

Kasupke sagt, wie es ist

Reden ist silba, Schweijen is Jold lautet n'altet deutschet Sprichwort. Anscheinend hat unsere Kurzzeit-First-Lady davon noch nie wat jehört. Statt dessen jib's an jedem Kiosk Bettinas Enthüllungen: wie sehr se doch jelitten hat, bei all den Reisen, Empfängen und Staatsdinners, die Arme. Muss ja die Hölle sein im Schloss Bellevue. Und denn die böse Presse, wat die allet hässlichet jeschrieben hat! Um Werbung für ihr Buch zu machen isse aba sehr nützlich. Ihr Männe kommt bei alldem jar nich jut weg. Nie hatta Zeit oda Vaständnis für sie jehabt, sojar den Therapeuten mussten se uffsuchen. Wahrscheinlich is schon det nächste Buch in Arbeet: „Meine Scheidung vom bösen Wulff“

kasupke@morgenpost.de