Meldungen

In Kürze II

Sympathisch: Axel Prahl hat ein Herz für Otto Normalverbraucher ++ Selbstkritisch: Sabine Postel hatte Zweifel an ihrer "Tatort"-Rolle ++ Sensitiv: Roger Willemsen erliegt dem Charme intelligenter Frauen

Axel Prahl hat ein Herz für Otto Normalverbraucher

Schauspieler Axel Prahl (52) hat eine Schwäche für klassische Verlierer-Typen. "Die sind mir immer sehr sympathisch", sagte der "Tatort"-Kommissar der Zeitschrift "Super Illu". Im Kino würden sozial schwache Menschen derzeit kaum vorkommen, kritisierte Prahl. "Die fiktive Filmwelt spielt ja meist in diesen betuchten, verträumten Gegenden, wo es überall glitzert und alle nur dicke Autos fahren." Mit dem Alltag der meisten Menschen habe das nichts zu tun. "Deshalb ist mir dieser Blick auf den Otto Normalverbraucher tatsächlich sehr sympathisch."

Sabine Postel hatte Zweifel an ihrer "Tatort"-Rolle

Schauspielerin Sabine Postel (58) hatte zu Beginn ihrer Karriere als Bremer Kommissarin Inga Lürsen Selbstzweifel. Der "Tatort" sei damals eine Männerdomäne gewesen, auch Kollegin Ulrike Folkerts habe sehr männlich wirken müssen. "Ich sollte fraulicher sein, mehr mit weiblicher Intuition und Köpfchen als mit der Waffe. Ich war mir nicht sicher, ob das Publikum das akzeptieren würde", sagte sie. Heute sei Inga Lürsen "zur Hälfte Postel, zur Hälfte Fiktion". "Diese uneitle Gradlinigkeit oder die Direktheit, das ist schon etwas, was mich auch als Mensch ausmacht", sagt sie. Am Sonntag läuft der neue "Tatort", Titel "Hochzeitsnacht".

Roger Willemsen erliegt dem Charme intelligenter Frauen

Roger Willemsen (57) schätzt bei Frauen Intelligenz mehr als Schönheit. "Ich kann Frauen, die vielleicht auf den ersten Blick keine besonders strahlenden Schönheiten sind, in dem Augenblick erotisierend finden, wo sie eine bestimmte Form von intellektueller Präsenz ausstrahlen", sagte er "Cicero Online". "Es gibt wirklich einen Eros der Ideen, und der wirkt ja umgekehrt auch auf mich", bekannte der Schriftsteller und Autor. Wie lange er brauche, um eine Frau besinnungslos zu bequatschen, hänge von der Aufnahmefähigkeit der Dame ab. "In dem Augenblick, wo es fieberhaft, zügig und riskant zugeht, kann es sehr schnell gehen."